Hinweise


Willkommen

Navigation


Partner Links

Letzte Themen
- von MC_Forge
- von thewooter
- von lilaaaa
- von thewooter
- von lilaaaa
- von Fagot1953
- von adam24
- von Nisamo
- von Nisamo

 
Antwort Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 16.11.15, 19:25   #1
Benutzerbild von vladi63
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"



Video: Hacker-Gruppe „Anonymous“ erklärt ISIS den Krieg (LIVE)


Nach den Terror-Anschlägen von Paris hat das Hacker-Kollektiv Anonymous dem Islamischen Staat in einem Video den Krieg erklärt. "Erwartet massive Cyber-Angriffe. Der Krieg ist erklärt. Bereitet euch vor." Anonymous kündigte die größte Operation in der Geschichte der Gruppierung an.

Anonymous führt Krieg gegen den IS
Anonymous hat auf die Anschläge von Paris reagiert und dem Islamischen Staat in einem Video den Krieg erklärt. Ein Sprecher in der typischen Anonymous-Maske erklärt in dem Video auf Französisch, das Hacker-Kollektiv werde sein Wissen dazu benutzen, die Menschheit zu vereinen: "Erwartet uns. Anonymous-Mitglieder auf der ganzen Welt werden euch jagen. Ihr solltet wissen, dass wir euch finden werden, und dass wir euch nicht gehen lassen werden. Wir werden die größte Operation aller Zeiten gegen euch ins Leben rufen."

Anonymous kündigt massive Cyber-Attacken an
Zudem kündigte der Anonymous-Sprecher massive Cyber-Attacken an: "Der Krieg ist erklärt. Bereitet euch vor." In einem Tweet stellte Anonymous darüber hinaus klar, dass man nie damit aufhören werde, gegen den Islamischen Staat zu kämpfen. "Täuscht euch nicht: Wir sind bessere Hacker als ihr."

Make no mistake: #Anonymous is at war with #Daesh. We won't stop opposing #IslamicState. We're also better hackers. #OpISIS
— Anonymous (@GroupAnon) 15. November 2015


Es handelt sich nicht um das erste Video, in dem Anonymous mit harten Maßnahmen gegen den Islamischen Staat droht. Bereits nach den Charlie-Hebdo-Anschlägen im Januar hatte die Hacker-Gruppe Vergeltung angekündigt. Alle Informationen zu den Anschlägen von Paris finden Sie im Live-Ticker bei den Kollegen von Focus Online.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 17.11.15, 19:45   #2 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Hochtrabende Kriegserklärung IS nennt Anonymous "Idioten"



"Der Krieg hat begonnen", warnt Anonymous den "Islamischen Staat". Die Terrormiliz macht prompt deutlich, was sie von den Drohungen der Netzwerk-Aktivisten hält.


Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat nicht gerade ängstlich auf die virtuelle Kriegserklärung von Anonymous reagiert. Als Reaktion auf die Anschläge in Paris war im Namen der Netzwerk-Aktivisten ein Video veröffentlicht worden. Darin hatte am Montag eine Person im schwarzen Kapuzenpulli und mit der typischen Guy-Fawkes-Maske angekündigt: "Wir werden euch finden, und wir werden nicht nachlassen. Wir werden die wichtigste Operation gegen euch starten, die je gegen euch geführt wurde." Der Krieg habe begonnen, der IS werde mit Cyberattacken bekämpft. Eingeleitet wurde das Video mit bombastischer Musik.

"Was wollen die schon hacken?", hieß es lakonisch in einem Statement, das von der "Islamic Cyber Army" über den Messaging-Dienst Telegram veröffentlicht wurde. Anonymous könne lediglich Twitter-Accounts und E-Mail-Adressen kapern. Das Fazit: "Idioten". Die "Cyber Armee" gilt als mit dem IS verbunden.

Anonymous hat nach eigenen Angaben mehr als 3800 Social-Media-Konten "geschlossen", die in Verbindung zum IS stehen.

Die "Islamic Cyber Army" gab offensichtlich vor diesem Hintergrund IS-Unterstützern Handlungsanweisungen, um die eigenen Nutzerkonten zu schützen. So wird beispielsweise empfohlen, keine Links von fremden Absendern zu öffnen und nicht mit Unbekannten zu kommunizieren. Außerdem solle man bei seiner Mail-Adresse und bei Twitter nicht den gleichen Nutzernamen haben. "Dieser Fehler hat schon viele Helfern ihren Account gekostet", so die "Islamic Cyber Army."

Statement und Handlungsanweisungen wurden in Arabisch und Englisch über Telegram verbreitet und später über einen Anonymous nahestehenden Twitter-Account veröffentlicht. Telegram wird bevorzugt von dem IS benutzt, da hier die Nachrichten verschlüsselt werden.

"Blind und taub"

Technik-Experten weisen allerdings darauf hin, dass Geheimdienste zwar Schwierigkeiten haben könnten, den Inhalt der Nachrichten zu lesen. Die so genannten Meta-Daten dürften für Sicherheitsapparate allerdings weitgehend zugänglich sein. Dadurch erfahren sie, welcher Nutzer wo wann mit wem wie oft kommuniziert.

Deshalb ist es Sicherheitsbehörden wohl überhaupt nicht recht, dass Anonymous die Konten von IS-Unterstützern und –Sympathisanten lahmlegt. Denn so entgehen den Ermittlern möglicherweise wichtige Erkenntnisse über das Netzwerk der Terrormiliz.

"Wenn jemand, der mit den Anschlägen zu tun hat, mit einem anderen Menschen in Kontakt tritt, ist das für die Polizei wichtig", sagte Olivier Laurelli, der über Computersicherheit bloggt, der Nachrichtenagentur AFP. Die Nutzerkonten zu schließen, könne die Sicherheitsbehörden "blind und taub machen".

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 17.11.15, 19:59   #3 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous startet erste Attacke: Über 5.500 ISIS-Accounts lahmgelegt



Die Hackergruppe Anonymus hatte als Vergeltung für die Terroranschläge in Paris mit Cyberangriffen gegen die Terrorgruppe ISIS gedroht, ISIS hat reagiert - und nun folgt der erste Angriff: Anonymous hat nach eigenen Angaben über 5.500 Twitter-Accounts von ISIS-Anhängern lahmgelegt. Wie genau Anonymous herausgefunden haben will, dass es sich bei den gehackten Accounts um ISIS-Anhänger handelt, ist unklar. Auf Twitter verkündete das Kollektiv lediglich:

We report that more than 5500 Twitter account of #ISIS are now #down! #OpParis #Anonymous #ExpectUs
— #OpParis (@opparisofficial) 17. November 2015


Im Vorfeld hatte Anonymous ISIS den Krieg erklärt - ISIS hatte Anonymous als "Idioten" bezeichnet, berichtet Business Insider.

Terrorgruppe IS: Keine Angst vor Anonymus

Die auf Telegram verbreitete Botschaft an andere mutmaßliche IS-Anhänger lautet: "Was wollen die schon hacken?" Bislang habe Anonymus lediglich Twitter- und E-Mail-Konten hacken können. Im Weiteren nannte das Statement die Anon-Hacker "Idioten".

Zudem standen in der Botschaft Hinweise, wie man sich vor möglichen Cyber-Angriffen schützen solle: Keine Weblinks öffnen, wenn man die Quelle nicht kennt, regelmäßig die IP-Adresse wechseln, und nicht mit unbekannten Personen auf Telegram oder per Twitter-Direktnachricht sprechen.

Der Telegram-Kanal, auf dem die auf Englisch und Arabisch verfasste Botschaft verbreitet wurde, soll zu IS gehören - gesichert ist das aber wie so vieles zur Zeit nicht.

#IS Twitter storm on #Paris attacks is being coordinated on @telegram: tweet translations & templates, top accounts circulated, verified.
— Charlie Winter (@charliewinter) 13. November 2015



Anonymus-Angriff: Wie hackt man ISIS?

Will Anonymus seine Drohung wahr machen, gäbe es verschiedene Wege, die Terrorgruppe zu treffen. Am effektivsten wäre es wohl, die internen Netze des IS anzugreifen, und Informationen über die Mitglieder und deren Pläne zu finden und diese öffentlich zu machen. Ein anderer Weg wäre ein DDoS-Angriff, also die Netzwerke von IS mit automatisierten Anfragen einzudecken, bis diese in die Knie gehen. Eine Methode, die Anonymus schon erfolgreich etwa gegen Scientology angewandt hat.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 18.11.15, 15:46   #4 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous gegen ISIS: Hacker enttarnen Terroristen



Nach den Anschlägen von Paris hat das Hackernetzwerk Anonymous den ISIS-Terroristen den Krieg erklärt. Jetzt haben die Hacker eine Liste mit ISIS-Accounts und persönlichen Informationen auf Twitter veröffentlicht, diese aber kurze Zeit später zurückgezogen, um keine Unschuldigen in Gefahr zu bringen.

Anonymous enttarnt ISIS-Terroristen
Unter den Hashtags #opISIS und #opParis nimmt das Hackerkollektiv Anonymous Webseiten und Social-Media-Accounts von ISIS-Terroristen und Sympathisanten ins Visier. Mittlerweile haben die Hacker nach eigenen Angaben mehr als 5.500 ISIS-Accounts lahmgelegt. Aber das ist noch nicht alles: Anonymous ist jetzt dazu übergegangen, persönliche Informationen potentieller ISIS-Anhänger zu veröffentlichen. Konkret wurde die Adresse eines Mannes veröffentlicht, den Anonymous als ISIS-Anwerber in Europa identifiziert haben will.

List of 30 ISIS Accounts https://t.co/9Rrgae56RI @SN4K89 @liam_lem0x @GasGeverij
— OpISIS (@TeamDestroyISIS) 17. November 2015


Unschuldige am Pranger?
Mittlerweile hat Anonymous die Veröffentlichung zurückgezogen. Auf Twitter posteten die Hacker eine Aufforderung an alle Unterstützer, sich mit derartigen Veröffentlichungen zurückzuhalten. Die Accounts und Adressen würden ab sofort in einer internen Datenbank gesammelt. So will Anonymous verhindern, dass möglicherweise Unschuldige an den Pranger gestellt und dadurch in Gefahr gebracht werden.

Keep all lists of possible IS accounts private. We'll have our reporting system back up soon. No need to damage those who aren't guilty.
— #OpParis (@opparisofficial) 18. November 2015




Nach den Terror-Anschlägen von Paris hat das Hacker-Kollektiv Anonymous dem Islamischen Staat in einem Video den Krieg erklärt. "Erwartet massive Cyber-Angriffe. Der Krieg ist erklärt. Bereitet euch vor." Anonymous kündigte die größte Operation in der Geschichte der Gruppierung an.

Make no mistake: #Anonymous is at war with #Daesh. We won't stop opposing #IslamicState. We're also better hackers. #OpISIS
— Anonymous (@GroupAnon) 15. November 2015


Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 18.11.15, 21:32   #5 Top
Benutzerbild von predator01
Mitglied seit: Nov 2014
Beiträge: 68
predator01 ist offline
predator01
Member
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Ich hoffe, dass NSA und der BND die ganzen Daten alle schön filtert und die verfluchten Terroristen,.. erschXXsen, hänXen, zur Hölle schicken.
Am besten sollte man es so wie in Russland machen, dass die Verbrecher einfach von der Bildfläche verschwinden ohne Prozess Anwälte etc.
Man sollte in der EU die verdächtigen nicht einfach observieren, sondern direkt kurzen Prozess mit denen machen. Könnte kotzen, wenn ich in der Zeitung lese, dass man solche Menschen beobachtet etc. wo leben wir den?

Am besten man sagt bzw. macht es wie Putin:
"Es ist Gott seine Aufgabe den Terroristen zu verzeihen, aber es ist meine Aufgabe sie zu ihm zu schicken!"

DANKE Anonymous!
DANKE Anonymous!
DANKE Anonymous! Das ihr euch für uns einsätzt

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 19.11.15, 20:17   #6 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous-Krieg gegen ISIS: Wenn Sie mitmachen, droht Knast



Die Hackergruppe Anonymous hat zum Cyberkrieg gegen die Terrorgruppe IS aufgerufen. Das Hackerkollektiv hat dafür nun eine Anleitung - den "Noob Guide" - im Netz veröffentlicht, wie man sich an dem Krieg beteiligen kann. Doch Vorsicht, legal ist das nicht, erklärt Rechtsanwalt Christian Solmecke.

Hacker-Tools: Anonymous mit Anleitung
Nach der Kriegserklärung durch Anonymous und der Reaktion der Terror-Gruppe hat Anonymous schon den ersten Erfolg vermeldet. 5.500 Accounts will man lahmgelegt haben, die persönlichen Daten der mutmaßlichen IS-Terroristen werden bislang aber noch zurückgehalten.

Noob-Guide für Hacker
In einem auf Pastebin veröffentlichten "Noob Guide" beschreiben die Anonymous-Hacker nun Tools und Angriffswege, mit denen man sich an deren Feldzug beteiligen kann. Die Übernahme der Twitter-Konten ist dabei eines der Hauptziele, denn Twitter ist augenscheinlich einer der wichtigsten Informationskanäle des IS. Laut einer Studie (pdf) gab es schon 2014 geschätzt rund 46.000 IS-nahe Twitter-Accounts mit durchschnittlich rund 1.000 Followern. Die vom Netz zu nehmen und damit die Propaganda-Maschine zu stören ist eines der Hauptziele der Anonymous-Aktion.

Ein zweiter Weg sind DDoS-Angriffe auf IS-Websites, um diese lahmzulegen. Hier gibt Anonymous ebenfalls eine detaillierte Anleitung, wie man sich an einem solchen Agriff beteiligen kann. Die zielen unter anderem auf die Websites ab, auf denen der IS Geld von Unterstützern einsammelt. Zudem geben die Hacker Tipps, mit welchen Tools man bei diesen Angriffen seine Identität schützen oder zum Beispiel Passwörter knacken kann.

Darüber hinaus hat Anonymous Anleitungen veröffentlicht, wie man einen Twitter-Bot aufsetzt, der IS-Accounts aufspürt, für einen "Searcher" genanntes Tool, das IS-Websites findet und angreift, und schließlich Anleitungen für Man-in-the-middle-Attacken, mit denen man Daten der Terroristen abfangen können soll.

Anwalt sagt: Vorsicht vor Hacker-Versuchen

Sie sollten diese Anleitungen jedoch mit Vorsicht betrachten. "Die Aufrufe zum Hacken von ISIS verbunden mit genauen Anleitungen sind illegal", sagt Rechtsanwalt Christian Solmecke in einem Statement für CHIP. Theoretich könnten die sogar verfolgt werden. Allerdings hält Solmecke das für unwahrscheinlich, denn ISIS-Terroristen werden wohl kaum mit einem Anwalt in Deutschland gegen Hacker vorgehen.

CHIP Online meint:

Anonymous macht ernst, und ihr Anliegen erhält viele Sympathien. Dennoch raten wir davon ab, sich an den Aktionen zu beteiligen. Denn nicht nur ist der Einsatz von Tools zum Passwort-Knacken illegal. Auch die vorsätzliche Beteiligung an DDoS-Angriffen ist laut Strafgesetzbuch verboten. Natürlich mag man einwenden, dass der IS wohl kaum gegen die Angreifer klagen wird. Doch die Gefahr, bei den Cyber-Angriffen Unschuldige zu treffen, ist ebenfalls da. Abgesehen davon halten wir es für zweifelhaft, sich einer Hackergruppe anzuschließen, die in der Vergangenheit mindestens genauso viel Kritik wie Lob erfahren hat. Der Wunsch, irgend etwas gegen den Terror zu unternehmen, und nicht nur tatenlos zuzuschauen, ist verständlich. Droht Ihnen juristischer Ärger, brauchen Sie aber nicht auf Unterstützung der Anonymous-Hacker zu hoffen.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 21.11.15, 21:08   #7 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous-Tools zum Download



Die Hackergruppe Anonymous hat den IS ins Visier genommen. In einem Guide für angehende Hacker werden die Lieblings-Tools der Gruppe aufgelistet. Ein Großteil dieser Tools ist absolut legal. Wir zeigen, mit welcher Software der virtuelle Krieg geführt wird und haben die Downloads.


Anonymous gegen IS, im Netz ist Krieg. Die Hacker-Gruppe geht dabei sehr strategisch vor: In einem Noob-Guide gibt die Gruppe Anonymous Tipps für angehende Hacker, zeigt im Reporter Guide wie man verdächtige Twitter-Accounts enttarnt und erklärt im Searcher Guide, wie man IS-Webseiten aufspüren kann. Interessant, es werden auch jede Menge Tools genannt, mit denen man sich als angehender Hacker vertraut machen soll. Damit ist klar, mit welchen Downloads Anonymous auch gegen den IS vorgeht. Pikant: Auch die Terroristen dürften mit ähnlichen Tools unterwegs sein.

Wichtig: In diesem Artikel werden nur legale Downloads genannt und angeboten. Sämtliche Tools dürfen nur zu legalen Zwecken eingesetzt werden.

Anonymous Tools




Linux schlägt Windows
Anonymous lässt keine Zweifel daran, wer mit Hacking loslegen will, braucht Linux. Vorgeschlagen werden als Basis-Distributionen Linux Mint, Ubuntu oder das speziell abgesicherte Tails. Praktisch, weil es schon sehr viele der Tools enthält ist auch die Hacker-Distribution Kali. In einer abschließenden Bemerkung kommt aber dann doch Windows auf den Plan. Wenn man gar nicht ohne Windows kann, dann sollte man sich Linux wenigstens in eine virtuelle Maschine packen. Der Download der Wahl dafür ist VirtualBox.



Infos sammeln
Ein großer Teil der Hacker-Arbeit beschäftigt sich mit Informationen sammeln. Dafür werden auch wieder jede Menge Downloads vorgeschlagen, etwa der Port-Scanner Nmap, das Analyse-Tool Wireshark oder der Info-Dienst . Interessant ist auch der Dienst . Dort gibt man nur eine Webadresse ein und kriegt dann haarklein aufgelistet, aus welchen Bestandteilen die Webseite zusammengebaut ist. Es versteht sich dabei fast von selbst, dass man als angehender Hacker seine Spuren im Netz so gut es geht verschleiert, etwa via Tor oder VPN. Zum sicheren Tausch von Dateien wird OnionShare vorgeschlagen.



Die Knack-Tools

Wenn es ans Eingemachte geht, stehen natürlich auch die passenden Knack-Tools zur Verfügung. Hier hat Anonymous wenig Überraschungen parat, verwendet werden die Passwort-Knacker OphCrack und John the Ripper. Dazu wird speziell für WLAN-Angriffe Aircrack vorgeschlagen, unter dem Strich viele alte bekannte Tools.

Downloads:
Linux Mint
Ubuntu
Tails
Kali
Nmap
Wireshark
Tor Browser
OphCrack
John the Ripper
Aircrack
OnionShare

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 22.11.15, 09:10   #8 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Terror-Gefahr: Anonymous warnt vor IS-Anschlägen am Sonntag und nennt Orte



Die Terrorwarnungen nehmen kein Ende: Jetzt warnt die Hacker-Gruppe Anonymous vor erneuten ISIS-Anschlägen – und zwar am Sonntag.

Im Netz veröffentlichten sie dazu eine Liste möglicher Ziele – darunter ein Wrestling-Event in den USA, zwei Clubs in Paris und die Feierlichkeiten zum Christkönigsfest in Rom.

Und auf taube Ohren stößt Anonymous damit nicht. FBI-Berater und US-Journalist Mark Winne schreib bei Twitter, dass die Warnungen ernst genommen werden.

FBI official: taking #Anonymous report about #Isis threat @ #WWE event in #Atlanta seriously @wsbtv #BREAKING
— Mark Winne (@MarkWinneWSB) 21. November 2015


Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 23.11.15, 23:19   #9 Top
Benutzerbild von melli0815
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 312
melli0815 ist offline
melli0815
Member
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Zitat:
Zitat von vladi63 Beitrag anzeigen
Die Hackergruppe Anonymous hat zum Cyberkrieg gegen die Terrorgruppe IS aufgerufen. Das Hackerkollektiv hat dafür nun eine Anleitung - den "Noob Guide" - im Netz veröffentlicht, wie man sich an dem Krieg beteiligen kann.
Welche Hackergruppe denn bitteschön?
Bei Facebook gibt es mindestens schon mal zwei. Eine davon die angebliche "echte" Anonymous-Gruppierung und dann noch die "Noobs" die zwar scheinbar ganz toll Tools bedienen können, ansonsten aber nur ziemlich viel Blödsinn verzapfen.
Wie zum Beispiel das angebliche "Off-Nehmen" von SPON und weiteren Websites, was sich, unter anderem laut dpa, als offensichtliches Lügenmärchen bzw. Stromausfall entpuppt hat.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaf...-13924492.html

Auch sonst ist der "Krieg" wohl weit weniger erfolgreich, als man es der Öffentlichkeit weismachen will. (Allein solche Aktionen als "Krieg" zu bezeichnen ist schon lächerlich genug.)

http://www.zeit.de/digital/internet/...orismus-bilanz
Zitat:
Falsche Hinweise auf Anschläge

Das Technikportal Ars Technica schreibt, dass es 4.000 Accounts einer weiteren aktuellen Anonymous-Liste im Netz überprüft habe. Darunter seien zwar zahlreiche IS-nahe Accounts gewesen, aber eben auch Nutzer, die sich über die Dschihadisten lustig machten sowie Nutzer, die einfach nur auf arabisch kommunizierten. Derweil zitiert DailyDot einen Sprecher von Twitter, demzufolge die Plattform solche Listen von vornerein ignoriere, da sie "ziemlich ungenau" seien und sowohl Journalisten als auch Akademiker enthalten würde, die über den IS twittern. Twitter selbst würde jede Meldung eines auffälligen Accounts persönlich überprüfen und dafür arabischsprechende Menschen beschäftigen, heißt es weiter.

Nicht nur falsche Twitter-Konten, sondern auch falsche Informationen über geplante Anschläge wurden im Namen von Anonymous verbreitet. Der Twitter-Account OpParisIntel etwa veröffentlichte am Wochenende eine (inzwischen gelöschte) Liste mit mutmaßlichen Anschlagszielen, darunter eine Wrestling-Veranstaltung in Atlanta, eine katholische Feier in Rom und eine Technoparty in Paris. Websites wie die International Business Timesund Bild.de meldeten daraufhin, dass der IS am Sonntag Anschläge plane. Doch dafür gab es keinerlei Hinweise, sagte ein FBI-Sprecher. Auf YourAnonNews, einem der bekanntesten Anonymous-Accounts im Netz, stand später, man wisse nicht, woher die Information kam.
Gerade noch mehr falsche Terrorwarnungen von irgend welchen Idioten im Internet braucht die Öffentlichkeit jetzt ganz bestimmt.
Als wenn es nicht reichen würde, wenn die sogenannte "Lügenpresse" so einen Schwachsinn verzapfen würde.
http://www.bildblog.de/74209/die-exk...-focus-online/

Applaus für so einen Schwachsinnsverein wie Anonymous ist hier mal einfach nur fehl am Platz.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 24.11.15, 15:48   #10 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous gegen ISIS: Hacker sperren Bankkonten mit Millionen von Dollar



Der Cyberkrieg geht in die nächste Runde: Das Hacker-Kollektiv Anonymous hat nach eigenen Angaben mehrere ISIS-Bankkonten mit Einlagen in Höhe von 3 Millionen Dollar gesperrt. Zuvor hatten die Hacker angeblich bereits mehr als 5.500 Twitter-Accounts des IS und seiner Sympathisanten lahmgelegt.

Anonymous hackt IS-Bankkonten mit 3 Millionen Dollar
Die Hacker-Gruppierung Anonymous verkündet einen weiteren Erfolg im Cyberkrieg gegen den "Islamischen Staat": Nachdem die Hacker vergangene Woche bereits mehr als 5.500 Twitter-Accounts des IS vom Netz genommen hatten, erlangten Sie jetzt Zugriff auf mehrere Konten der Terror-Organisation. Darauf soll sich ein Vermögen im Gesamtwert von 3 Millionen Dollar befunden haben. Anonymous hat die Konten gesperrt, die Mitglieder des IS können somit nicht mehr auf das Geld zugreifen. Dem russischen Nachrichtenportal "Politexpert" liegt eine Erklärung von Anonymous vor. Darin heißt es: "Wir sind sicher, dass wir Konten mit drei Millionen Dollar für die Unterstützung der Kämpfer ausfindig gemacht haben."

Terror-Finanzierung mit Bitcoins
Laut Anonymous lagerten auf den Konten Bitcoins. Das elektronische Zahlungssystem, 2007 vom Programmierer Satoshi Nakamoto entwickelt, wird unter anderem im sogenannten "Darkweb" verwendet, da es anonym und außerhalb staatlicher Kontrolle genutzt werden kann. Der "Islamische Staat" soll sich, neben diversen anderen Einnahmequellen, auch durch Spenden finanzieren, die häufig in Bitcoins gezahlt werden.

Make no mistake: #Anonymous is at war with #Daesh. We won't stop opposing #IslamicState. We're also better hackers. #OpISIS
— Anonymous (@GroupAnon) 15. November 2015



50 Millionen Dollar pro Monat
Nach den Terror-Anschlägen von Paris hat das Hacker-Netzwerk Anonymous dem "Islamischen Staat" den Krieg erklärt. Die Sperrung der Bankkonten des IS stellt eine neue Eskalationsstufe im Cyberkrieg dar. Trotz des Erfolges ist die Aktion aber nicht mehr als ein Tropfen auf dem heißen Stein: Aktuellen Schätzungen zufolge verdient der IS mehr als 50 Millionen Dollar mit dem Verkauf von Öl – jeden Monat.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 24.11.15, 15:54   #11 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Anonymous : Im Kampf mit sich selbst



Die Anonymous-Bewegung will den IS im Netz lahmlegen. Bislang hat die Aktion aber bloß viele falsche Informationen, Grabenkämpfe und Trittbrettfahrer hervorgebracht.

Nur einen Tag nach den Anschlägen von Paris erklärten Hacker dem Islamischen Staat (IS) den Cyberkrieg. Unter der Flagge der Anonymous-Bewegung erschien ein YouTube-Video, in dem zu Hackerangriffen auf Social-Media-Accounts, Websites und Foren von Unterstützern des IS aufgerufen wurde. Obwohl sich die Hacktivisten von Anonymous schon vergangenes Jahr und noch einmal nach den Anschlägen auf Charlie Hebdo gegen den IS aussprachen, sorgte die Ankündigung für viel Gesprächsstoff im Netz. Der Tenor unter den Unterstützern: Wenn sonst niemand die Propaganda im Netz stoppen kann, gelingt es vielleicht dem anonymen Schwarm.

Etwas mehr als eine Woche später ist von dieser anfänglichen Euphorie nicht viel übrig. Im Gegenteil, vielmehr kritisieren sich unterschiedliche Anonymous-Gruppen gegenseitig für die Verbreitung falscher Informationen und falsche Motive und legen damit die Probleme einer dezentralen, gesichts- und führerlosen Bewegung offen. Gleichzeitig profitieren Trittbrettfahrer, die unter dem Deckmantel von Anonymous populistische Inhalte verbreiten.

Ein Ziel der #OpIsis und #OpParis genannten Aktionen sind Twitter-Konten von IS-Unterstützern, die diese zu Propaganda- und Rekrutierungszwecken nutzen. Vergangenen Mittwoch hieß es in einem Video, Anonymous habe bereits 20.000 Twitter-Konten des IS identifiziert und aus dem Netz genommen, eine Liste der gelöschten Accounts lieferten sie gleich mit. Doch es ist unklar, wie genau und aktuell diese Liste eigentlich ist.

Falsche Hinweise auf Anschläge

Das Technikportal Ars Technica schreibt, dass es 4.000 Accounts einer weiteren aktuellen Anonymous-Liste im Netz überprüft habe. Darunter seien zwar zahlreiche IS-nahe Accounts gewesen, aber eben auch Nutzer, die sich über die Dschihadisten lustig machten sowie Nutzer, die einfach nur auf Arabisch kommunizierten. Derweil zitiert DailyDot einen Sprecher von Twitter, dem zufolge die Plattform solche Listen von vornerein ignoriere, da sie "ziemlich ungenau" seien und sowohl Journalisten als auch Akademiker enthalten würde, die über den IS twittern. Twitter selbst würde jede Meldung eines auffälligen Accounts persönlich überprüfen und dafür arabischsprechende Menschen beschäftigen, heißt es weiter.

Nicht nur falsche Twitter-Konten, sondern auch falsche Informationen über geplante Anschläge wurden im Namen von Anonymous verbreitet. Der Twitter-Account OpParisIntel etwa veröffentlichte am Wochenende eine (inzwischen gelöschte) Liste mit mutmaßlichen Anschlagszielen, darunter eine Wrestling-Veranstaltung in Atlanta, eine katholische Feier in Rom und eine Technoparty in Paris. Websites wie die International Business Timesund Bild.de meldeten daraufhin, dass der IS am Sonntag Anschläge plane. Doch dafür gab es keinerlei Hinweise, sagte ein FBI-Sprecher. Auf YourAnonNews, einem der bekanntesten Anonymous-Accounts im Netz, stand später, man wisse nicht, woher die Information kam.



Grabenkämpfe zwischen Anonymous-Gruppen

Überhaupt haben sich in der vergangenen Woche diverse Grabenkämpfe in der Anonymous-Szene entwickelt. Der Twitter-Account OpParisOfficial beschimpfte den Account AnonNetOpParis, bloß aus 16-jährigen Kids zu bestehen und die Toten des Anschlags als Grundlage für falsche Nachrichten zu missbrauchen. AnonNetOpParis erwiderte, bereits seit 2008 in der Szene tätig zu sein. Dann schaltete sich der populäre Account GroupAnon ein und schrieb, dass es nach #OpIsis "zu viele fame whores" in der Szene gebe und man sich stattdessen der Wahrheit widmen sollte. All das liest sich wie Szenen aus einem Chatroom und gibt den Kritikern von Anonymous neue Argumente, die gesamte Bewegung als Treffen mäßig talentierter S*****kiddies zu sehen.

Zu den Kritikern gehört auch der Hacktivist The Jester, der deshalb seit Längerem eine angespannte Beziehung zu Anonymous hat. In einem Blogbeitrag verurteilt er #OpIsis als reine PR-Aktion von Anonymous, auf die Medien prompt hereinfallen. Weder hätten die selbsterklärten Unterstützer Ahnung, wen sie eigentlich angreifen sollten, noch gebe es eine koordinierte Aktion. Screenshots von mutmaßlichen (und inzwischen ebenfalls gelöschten) Antworten von OpParisOfficial scheinen seine Aussagen zu belegen. Ähnlich kritisch zu den Motiven äußerte sich ein Mitstreiter namens Discordian auf Pastebin, dessen Aussagen wiederum von GroupAnon aufgegriffen wurden: "Vielleicht benötigen wir eine breitere Debatte", geben dessen Urheber zu.

John Chase kennt das Problem. Er ist einer der wenigen, die unter ihren bürgerlichen Namen agieren. Im Gespräch mit der deutschen Wired spricht der Aktivist von Mitläufern und sagt, es gebe tatsächlich nur "ein paar Dutzend" Hardcore-Mitglieder, die sich wirklich darum bemühten, den IS online in die Schranken zu weisen. Dazu würden Gruppen wie GhostSec und ControlSec gehören – Erstere distanzieren sich mittlerweile öffentlich von Anonymous, nachdem sie in der Vergangenheit immer als deren Aushängeschild bezeichnet wurden.

Trittbrettfahrer profitieren vom Anonymous-Hype


Episoden wie diese zeigen ein Problem von Bewegungen wie Anonymous, deren Rhetorik und Absicht sich jeder zu eigen machen kann. Die unter Umständen hilfreiche Arbeit einzelner Aktivisten geht in einem Rauschen von Desinformation, persönlichen Angriffen und Trollen unter. Und die Gewinner der Aufmerksamkeit wie sie in der vergangenen Woche #OpIsis erzeugte sind häufig Trittbrettfahrer, die sich mit der Flagge von Anonymous schmücken.

Ein Beispiel ist die deutsche Facebook-Seite Anonymous.Kollektiv. Mit fast 1,5 Millionen Likes zählt sie zu den scheinbar beliebtesten Sprachrohren der Bewegung um deutschsprachigen Raum. Nach der Berichterstattung in der vergangenen Woche sind noch einmal viele Nutzer mehr auf sie gestoßen – Motherboard berichtet von 450.000 neuen Likes in dieser Zeit.

Beim genaueren Hinsehen aber fallen nicht etwa Meldungen über die Aktionen von Anonymous auf, sondern vor allem die politische Ausrichtung der Betreiber: Da wird gegen die "Hetze der Lügenpresse" und den "Gutmenschen-Mob", der sich gegen den Auftritt Xavier Naidoos beim ESC echauffiert hat, schwadroniert und vor "Diskriminierung der Deutschen im eigenen Land" und der "amerikanischen Kanzlerin in Berlin" gewarnt – Aussagen, wie man sie eher auf Veranstaltungen wie Pegida erwarten würde.

Andere Gruppen distanzieren sich

Zwar gehören Systemkritik und eine antiautoritäre Kultur seit jeher zum Anspruch von Anonymous und die offene Struktur der Bewegung erlaubt verschiedene Ausrichtungen. Doch dass sich andere Gruppen wie Anonymous NewsDE und Anonymous SupportDE von der Seite inzwischen distanzieren, zeigt, dass es sich bei Anonymous.Kollektiv schon länger mehr um politisch-populistische Meinungsmache denn um Hacktivismus dreht.

Klassische Anonymous-Themen wie Datenschutz oder Informationsfreiheit kommen kaum vor. Selbst die Aktion #OpParis wurde auf der deutschen Seite nur in wenigen Beiträgen erwähnt, bevor es dann wieder um Themen wie die "Pädopartei Bündnis90/Grünen" ging – nicht wirklich, was sich Anonymous von seinen Mitstreitern erhofft. Die Website Netz gegen Nazis warnt davor, die Facebook-Seite zu liken nur weil Anonymous im Namen vorkommt und bittet stattdessen, genau zu überprüfen, ob die Inhalte der Seite den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Die Bilanz nach gut neun Tagen #OpParis und #OpIsis bleibt demnach insgesamt ernüchternd: Einige gemeldete Twitter-Profile von mutmaßlichen Dschihadisten, aber auch viele falsche Hinweise, viel Geschimpfe und gegenseitige Beleidigungen und vor allem viel falsche Aufmerksamkeit. Die Hoffnung auf einen Erfolg des anonymen Schwarms war fürs Erste doch etwas zu groß.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 26.11.15, 10:43   #12 Top
Benutzerbild von anthology
Mitglied seit: Oct 2015
Beiträge: 10
anthology ist offline
anthology
Member
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Sie sollten bei der CIA anfangen, dann haben sie die ISIS direkt an den Eiern.

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 27.11.15, 17:27   #13 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Potenz statt Propaganda: Anonymous-Splittergruppe ersetzt ISIS-Seite mit Viagra-Werbung

Video hier Klicken


Hacker haben eine Webseite der Terrormiliz ISIS gehackt und durch Viagra-Werbung ersetzt. Auf der Homepage prangte groß die Werbung eines Anbieters für die blauen Pillen und weitere Beruhigungsmittel: "Zu viel ISIS: Tun Sie etwas für ihre Ruhe. Viel zu viele Menschen sind begeistert von diesem ISIS-Kram. "Richten Sie ihren Blick lieber auf diese schöne Anzeige" war auf dem Werbebanner zu lesen.

ISIS-Webseite lahmgelegt: Stattdessen gibt es Viagra
Statt Propaganda-Videos gab es also Potenzmittel. Hinter dem Angriff steckt die unabhängige Anonymous-Splittergruppe "Ghost Security Group". Nach den Terrorattacken von Paris rückten Hacker-Kollektive wie das bekannte Anonymous wieder verstärkt in das Licht der Öffentlichkeit, nachdem sie ISIS den "Krieg erklärt" hatten. Auch die neueste Attacke beweist, dass auch die Terror-Gruppe im Netz angreifbar ist. Diese Tatsache sollte man jedoch zu vernünftigeren Aktionen nutzen als das Platzieren von Viagra-Werbung. Vor allem die "Ghost Security Group" wollte im Cyber-Krieg gegen den Terror andere Wege gehen als Anonymous: Anstatt einfach Accounts und Foren von ISIS lahmzulegen sollen die Aktivitäten der Terrorgruppe vielmehr ausspioniert werden, um wertvolle Informationen an das FBI weitergeben zu können.



Auch im dunklen Web angreifbar
Aufgrund zahlreicher Attacken wichen die Terroristen bereits auf das Darknet, den versteckten Teil des World Wide Webs, der auch über Suchmaschinen nicht auffindbar ist, aus. Doch auch dort sind Sie wohl nicht vor Hacker-Angriffen sicher.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Ungelesen 29.12.15, 20:34   #14 Top
Benutzerbild von vladi63
Threadstarter
Mitglied seit: Dec 2014
Beiträge: 1.604
vladi63 ist offline
vladi63
Banned
 
Anonymous erklärt ISIS den Krieg: "Wir werden euch jagen, wir werden euch kriegen"

Hackergruppe gegen IS: Anonymus hat angeblich Anschlag verhindert

Video hier Klicken


Die Hackergruppe Anonymus hatte dem Terrornetzwerk IS nach den Anschlägen von Paris den Krieg erklärt. Nun behauptet das Hackerkollektiv gar, bereits Anschläge der Islamisten in Italien verhindert zu haben. Nachprüfen lässt sich diese Aussage derzeit zwar nicht - aber die Hacker wollen demnächst Beweise für ihre Tat liefern.

Quelle

Mit Zitat antworten Beitrag melden
   
Antwort


 


Themen-Optionen
Ansicht



Jetzt registrieren


Registrieren | Forum-Mitarbeiter | Kontakt | Nutzungsbedingungen | Archiv

Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:40 Uhr.

All trademarks are the property of their respective owners.
Copyright ©2019 Boerse.IM/AM/IO/AI



().